„Alten Trimmdichpfad“ saniert

Mitglieder des Schwarzwaldverein Bad Liebenzell haben vergangenen Herbst den „Alten Trimmdichpfad“ saniert.

Der Weg ist schon alt; wie alt ist nicht mehr genau feststellbar, aber zwischen 80 und 120 Jahre alt dürfte er schon sein, denn in diesem Zeitraum sind rund um Bad Liebenzell zahlreiche solcher „Flanierwege“ angelegt worden, erst vom „Liebenzeller Verschönerungsverein“, dann vom Schwarzwaldverein. Dabei handelt es sich um naturbelassene Wanderpfade, auf denen man normaler Weise zu zweit nebeneinander gehen konnte, um so die Schönheiten  der Stadt Bad Liebenzell erkunden.

Der „Alte Trimmdichpfad“ hatte seinen Anfang ursprünglich an der geologischen Formation die man in Bad Liebenzell als „Mondloch“ kennt, offiziell „Beutelstein“ heißt. Der Beutelstein findet sich am Ende der Bahnhofstrasse, Richtung Unterhaugstett in der Kehre und ist über eine kurze Treppe bequem erreichbar. Der ursprüngliche Wanderweg, der zum „Alten Trimmdichpfad“ führt ist noch für ein kurzes Stück erhalten und führt oberhalb des Betriebsgeländes der Firma Häberle zur Schillerallee. Dort wurde der Wanderweg unterbrochen, als das Wohngebiet Olgahain gebaut wurde. Die Fortsetzung des Weges beginnt am Waldrand am nördlichen Ende der Schilleralle. Dazu betritt man den Wald oberhalb der Bahnlinie am dortigen Wanderparkplatz, wo auch der jetzige Fitnesspfad beginnt. Nach rund 70 Meter geht der „Alte Trimmdichpfad“ rechts nach oben ab. Von dort folgt er dem Forstweg parallel durch den Wald bis zum ehemaligen Eisenbahnerhäusle kurz vor dem Eingang ins Monbachtal. Der Weg ist durch seine Naturbelassenheit wunderbar zu begehen. Der natürliche Waldboden schont die Gelenke beim Gehen im Gegensatz zu Schotter – oder Asphaltwegen  In den letzten Tagen wurden auch sechs der acht Sitzbänke restauriert, bei denen dies noch möglich war. So kann beim Spazierengehen auch mal ein genussvoller Halt eingelegt werden und die Wohltaten der Natur genossen werden. Und am Ende des Weges kann dann noch ein genussreicher Abschluss im Cafe Monbachtal oder im Monbachstüble angehängt werden. Natürlich kann der ganze Weg auch als Auftakt zu einer Monbachschlucht – Begehung verstanden werden. Ganz gleich wie sie den neuen „Alten Trimmdichpfad“ nutzen: sie werden zustimmen, dass es sich gelohnt hat, diesen Weg in rund 100 freiwilligen Arbeitsstunden wieder begehbar zu machen. Viel Vergnügen auf der Entdeckungsreise.

Hartmut Hartmann, Schwarzwaldverein Bad Liebenzell

 

vor der Sanierung
vor der Sanierung


nach der Sanierung
nach der Sanierung


Sanierung einer Sitzbank
Sanierung einer Sitzbank


Fertig sanierte Sitzbank
Fertig sanierte Sitzbank
© 2021 Schwarzwaldverein Ortsverein Bad Liebenzell e.V.