Schwarzwaldverein Offenburg besucht Ziegenprojekt auf dem Burgberg

 Unter der Leitung von Silke Kluth kamen 46 Aktive der Ortsgruppe Offenburg zum inoffiziellen 10-jährigen Bestehen des Projekts.

 

Besuch der OG. Offenburg
Besuch der OG. Offenburg

Aufmerksam wurden die Offenburger durch eine gemeinsame Weiterbildung bei der Wanderakademie des Schwarzwaldvereins. Schnell wurde der Entschluss gefasst bei einer jährlichen Ausfahrt nach Bad Liebenzell zu kommen. Nach einer Führung im Kloster Maulbronn war Liebenzell die zweite Station.
Heiko Killinger, Vorsitzender des Schwarzwaldvereins Bad Liebenzell und Leiter der Aktion „Burgberg“ empfing die Delegation an der Burg und erläuterte zuerst etwas über die Geschichte der Burgherren und des Ortes. Danach ging es durch die Burg hinunter zum Bauwagen. Dort gab es erst einmal Ziegenkäse zur Stärkung. Gerne nahmen die Gäste die verschieden Sorten zum Probieren an und es entwickelten sich erste Fachgespräche zur Landschaftpflege. Killinger nahm diesen Faden auf und erläuterte die Geschichte der Burgbergaktion und verwies darauf, dass sich die Beweidungstätigkeit mit Schafen und Ziegen sich zum zehnten Mal jährt. Schon 1982 kamen die ersten Helfer auf den Berg, um Wege und Geländer zu richten. Später kam der Trockenmauerbau hinzu. Im Anschluss an die Erläuterungen und die obligatorische Sage zum Riesen Erkinger ging es dann zu den Ziegen, denn jeder wollte die Tiere in Aktion sehen und noch das eine oder andere Foto schießen. Nach kurzer Motivation kamen dann auch alle brav zum „Posing“, so dass die Fotografen in aller Ruhe ihre Bilder machen konnten.
Nach kurzweiligen 90 Minuten fuhr die Truppe dann weiter in Richtung Café Mobachtal, um dann gestärkt die Heimreise anzutreten

 

© 2017 Schwarzwaldverein OG Bad Liebenzell e.V.